Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Düngeverordnung

 

Nährstoffbilanz nach neuer Düngeverordnung und Stoffstrombilanzverordnung

Laut novellierter Düngeverordnung (DüV) müssen Betriebsinhaber, wie bisher, bis zu dem 31. März, der auf den Ablauf des Düngejahres folgt, einen Nährstoffvergleich für Stickstoff und Phosphat erstellen. Den Erfassungsbogen, mit dem Sie uns zur Erstellung der Bilanz beauftragen, können Sie hier herunterladen.

Aus den angegebenen Daten erstellen wir für Sie eine normale Feld-Stall-Bilanz oder eine plausibilisierte Feld-Stall-Bilanz. Letztere ist nach neuer DüV für Betriebe mit Wiederkäuern Pflicht. Neben der Nährstoffbilanz berechnen wir für Sie auch, ob Sie die Obergrenze von 170 kg N/ha aus Wirtschaftsdüngern einhalten (CC-relevant) und der Lagerraum für flüssige Wirtschaftsdünger ausreicht.

Einige Betriebe sind verpflichtet, neben der Feld-Stall-Bilanz zusätzlich eine Stoffstrombilanz (Hoftorbilanz) zu erstellen. Diese ist ein halbes Jahr nach Ende des Düngejahres fertig zu stellen. Wir erstellen die Stoffstrombilanz gerne gleichzeitig mit der Feld-Stall-Bilanz für:

1. Viehhaltende Betriebe über 50 GV und 2,5 GV/ha (auch flächenlose Betriebe) 
2. Viehhaltende Betriebe unterhalb den in Nr. 1 genannten Schwellenwerten, wenn der Betrieb über 750 kg N/Jahr aus Wirtschaftsdüngern aufnimmt
3. Biogasanlagen, die Wirtschaftsdünger aufnehmen und mit einem Stoffstrombilanz-verpflichteten Betrieb nach Nr. 1 oder 2 im funktionalen Zusammenhang stehen

Ausgenommen von der Pflicht zur Stoffstrombilanz sind zunächst Ackerbaubetriebe und Viehhalter mit einem Nährstoffanfall im Betrieb unter 750 kg N/Jahr.

Bitte senden Sie den Erfassungsbogen ausgefüllt an uns zurück, wenn wir eine Nährstoffbilanz für Ihren Betrieb erstellen sollen. Die Kosten für die Feld-Stall-Bilanz (inkl. 170-kg-N-Obergrenze, Lagerraumbedarf) betragen 90 € zzgl. Mehrwertsteuer. Soll außerdem eine Stoffstrombilanz erstellt werden, berechnen wir dafür zusätzlich 30 € zzgl. Mehrwertsteuer.


Düngebedarfsermittlung

Neben der altbewährten Feld-Stall-Bilanz, die bis zum 31. März eines jeden Kalenderjahres für das Vorjahr vorliegen muss, ist zusätzlich eine Düngebedarfsermittlung zu erstellen. Diese Berechnung ist schriftlich vor der ersten Ausbringung wesentlicher Nährstoffe an Stickstoff oder Phosphor vorzunehmen und einzuhalten. Im Falle einer CC-Kontrolle werden diese Unterlagen ebenfalls geprüft. Sollte diese nicht vorliegen, bedeutet dies einen CC-Verstoß mit entsprechender Prämienkürzung.

Bevor die Unterlagen entsprechend ausgefüllt werden können, müssen für alle Flächen Bodenproben vorliegen, die nicht älter als sechs Jahre sind!

Haftungsausschluss und Auftragserteilung 2019
Ausfüllhinweise zum Erfassungsbogen 2019
Erfassungsbogen als Excel-Version zur direkten Eintragung 2019


Beitritt zum Bauernverband Schleswig-Holstein e.V.

Das entsprechende Beitrittsformular finden Sie hier.

Bauernverband Schleswig-Holstein